Navigation überspringen
Universitätsbibliothek Heidelberg
Standort: ---
Exemplare: ---
 Online-Ressource
Titel:Urk. Barth 119, 1478 Juli 13, o. O.
Mitwirkende:Wolfgang <von Jungingen>   i
Verf.angabe:Aussteller: Wolfgang von Jungingen
Verlagsort:[S.l.]
E-Jahr:1478
Jahr:1478 Juli 13 (Der geben ist an Mendag vor Sannt Margarethen tag/ Nach Cristi gepurt vyerzehenhundertt Sybenczig vnd Jm achtenden Janren [!])
Umfang:Einzelbl.
Format:25,3–26,1 × 17,4 cm
Abstract:Wolfgang von Jungingen beurkundet, dass sich seine Leibeigene Anna Keller aus Winterspüren, die Ehefrau von Hans Ower genannt Pfeiffer von Eggenweiler, für 15 Rheinische Gulden „ledenclich erkouft“ hat. Er bestätigt den Erhalt der Summe, die ihm Anna Keller bar übergeben hat, und entlässt damit sie, ihre bereits geborenen leiblichen Kinder sowie alle weiteren Kinder, die zukünftig noch geboren werden, aus der Leibeigenschaft. Jungingen verzichtet für sich und alle seine Erben auf jegliche Forderungen und Ansprüche ihr und ihren Nachkommen gegenüber. Anna Keller und ihre Nachkommen haben nun die Möglichkeit, sich überall anzusiedeln und das Bürgerrecht ihres zukünftigen Wohnorts zu erwerben. Ankündigung des Siegels des Ausstellers
URL:Kostenfrei: Digitalisierung: http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Barth119
URN:urn:nbn:de:bsz:16-diglit-118049
Schlagwörter:(g)Winterspüren   i / (g)Eggenweiler <Überlingen>   i
Datenträger:Online-Ressource
Sprache:ger
(Sekundärform):Online-Ausg.
(Gesamttitel):Heidelberger historische Bestände - digital : Urkunden
(Umfang):Online-Ressource
(Ort):Heidelberg
(Verlag):Univ.- Bibl.
(E-Jahr):2013
Informationen zur Handschrift:Typus (Überlieferungsform): Urkunde
 Rückvermerke: „De anno 1478:; 1478.; 1478; Anna Kellerin von Winterspürenn.; [nahezu gänzlich erloschener Eintrag, auch mit Quarzlampe nicht mehr lesbar]; 1478.; Barth, nr. 119.“; Stempel der UB Heidelberg; Vorderseite: [unten links Hinweis Barths (?) auf ein modernes Regest, das jedoch nicht auffindbar ist:] „reg[estum]“
 Zustand: Samtartiges, kräftiges Pergament, minimale Bräunungen v.a. an den Rändern, Tinte stellenweise minimal berieben, Schriftraum links und oben durch Blindlinien begrenzt, vereinzelt leichte Abdrücke des Trockenfilzes von der letzten Restaurierung vor 1994 (?) auf dem Pergament, rückseitig gebräunt und verschmutzt; das angehängte Siegel mit der Pergamentpressel vollständig verloren, Presselschlitz in der Mitte knapp unter dem Urkundentext
 Alte Signaturen: [in der Ecke oben links, schemenhaft:] „118 [!]; XXXVIII“
 Siegel: Siegel des Wolfgang von Jungingen: verloren, keine Beschreibung mehr möglich
Angaben zum Äußeren der Handschrift:Pergament
SWB-PPN:409678082
Verknüpfungen:→ Übergeordnete Aufnahme
 
 
Lokale URL UB: Zum Volltext
Provenienzen:Barth, Christian Friedrich Johann, Exemplar Donator, als Legat 1859 übernommen

Permanenter Link auf diesen Titel (bookmarkfähig):  http://katalog.ub.uni-heidelberg.de/titel/67642904   QR-Code
zum Seitenanfang