Navigation überspringen
Universitätsbibliothek Heidelberg
Status: bestellen (Lesesaal)
> Bestellen/Vormerken
Signatur: B 5163 RES   QR-Code
Standort: Hauptbibliothek Altstadt / Reservatamagazine
Exemplare: siehe unten
Verfasst von:Jakob <III., Baden-Hachberg, Markgraf>   i
Ansetzungstitel:Christliche erhebliche und wolfundirte Motifen, warumb wir auss einigem eifferigen Trib unsers Gewissens die Lutherische Lehr verlassen und zu dem Catholischen Glauben Uns notwendig begeben
Titel:Unser ... Jacobs, Marggrafen zu Baden vnd Hachbergk ... Christliche erhebliche vnd wolfundirte Motifen, warumb wir auss einigem eifferigen Trib vnsers Gewissens ... die Lutherische Lehr verlassen, vnd zu dem Catholischen ... Glauben Uns notwendig begeben ...
Mitwirkende:Pistorius, Johann [Hrsg.]   i
Enthaltene Werke:Dabey auch Dreyhundert Theses, von der Iustification oder Gerechtmachung des Menschens vor Gott, so zu Emetingen sollen disputirt werden. Und dann die Conclusion Schrifft, so im Colloquio zu Emetingen von beiden Theilen als Summarische begriff gehaltenen Gesprächs einkommen ... / in Druck außgefertiget Durch D. Iohannem Pistorium ... Mit beschreibung Ihrer F. G. Christlichen heiligen Absterbens, so zu end beygesetzet worden
Verlagsort:Cöllen
Verlag:durch Gerwinum Calenium, vnd die Erben Johan Quentels
Jahr:1591
Umfang:[6] Bl., 582, 91 S., [22] Bl.
Format:
Fussnoten:2. beigef. Werk u.d.T.: Warhaffte kurtze Beschreibung, was sich bey ... Jacoben Marggraffen zu Baden vnd Hachbergk ... Ableiben vnd letsten Athem verlauffen ... / Durch Ioannem Pistorium Nidanum. - In Fraktur
ErscheinungsAng:Vorlageform des Erscheinungsvermerks: Gedruckt zu Cöllen, durch Gerwinum Calenium, vnd die Erben Johan Quentels. Jm Jahr M. D. XCI.
Sprache:ger
Sonstige Nr.:VD16 ZV 12520
K10plus-PPN:1088525245
Exemplare:

SignaturQRStandortStatus
B 5163 RESQR-CodeHauptbibliothek Altstadt / Reservatamagazinebestellbar (Lesesaal)
Mediennummer: 01250740

Permanenter Link auf diesen Titel (bookmarkfähig):  https://katalog.ub.uni-heidelberg.de/titel/1250740   QR-Code
zum Seitenanfang