Navigation überspringen
Universitätsbibliothek Heidelberg
Status: online verfügbar
Standort: ---
Exemplare: online verfügbar
 Online-Ressource
Titel:Urk. Lehmann 24, 1504 Juli 24, Innsbruck
Mitwirkende:Maximilian <I., Heiliges Römisches Reich, Kaiser>   i
Verf.angabe:Aussteller: König Maximilian I.
Verlagsort:Ynsprugg
E-Jahr:1504
Jahr:1504 Juli 24 (Geben zŭ Ynsprugg am Vierundzwaintzigisten tag des monets Julÿ. Nach Cristi gepúrt Funfftzehenhundert vnd im Vierden. Vnnser Reiche des Romischen im Newntzehenden vnd des Hungerischen im Funfftzehennden Jaren [!])
Umfang:Einzelbl.
Format:48,1 × 33,2 cm
Abstract:König Maximilian I. fordert die mit dem Vollzug der Acht gegen Pfalzgraf Philipp und seine Verbündeten beauftragten Kurfürsten, Fürsten, Grafen und Herren sowie alle seine Untertanen dazu auf, den Grafen Philipp II. von Hanau-Lichtenberg sowie dessen sämtliche Leute und Besitzungen zu schonen und wegen seines ungehorsamen Sohns (Philips III.) nicht zu beeinträchtigen. Denn trotz der auf Grund königlichen Mandats und väterlichen Befehlen ergangenen Zurückberufung ist Graf Philipp III. im Dienst des geächteten Pfalzgrafen Philipp gegen den König und das Reich geblieben
URL:Kostenfrei: Digitalisierung: http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lehm24
URN:urn:nbn:de:bsz:16-diglit-92083
Schlagwörter:(p)Maximilian <Heiliges Römisches Reich, Kaiser>   i / (p)Hanau, Philipp ¬von¬   i / (p)Philipp <Pfalz, Kurfürst>   i / (p)Philipp <Hanau-Lichtenberg, Graf>   i / (p)Serntein, Zyprian   i / (g)Hanau   i / (g)Innsbruck   i / (g)Lichtenberg <Unterelsass>   i
Datenträger:Online-Ressource
Sprache:ger
(Sekundärform):Online-Ausg.
(Gesamttitel):Heidelberger historische Bestände - digital : Urkunden
(Umfang):Online-Ressource
(Ort):Heidelberg
(Verlag):Univ.- Bibl.
(E-Jahr):2012
Informationen zur Handschrift:Typus (Überlieferungsform): Urkunde
 Kanzleivermerke: [unten Links:] per regem per se; [unten rechts:] Ad mandatum domini Regis proprium [darunter:] vidit Serntein manu propria [?]
 Rückvermerke: Ko. schirmebrieff, an gemeyne herrn vsgangen hanauwe den eltern nit zubeschedigen; Hanau Lichtenberg [: von der Hand Lehmanns?]; Lehm. 24.; 2 Stempel der UB Heidelberg
 Zustand: Im Wesentlichen sehr gut erhalten, kleinere Löcher in den Knicken, ohne Schriftverlust, Schriftraum links und rechts durch Blindlinien begrenzt, rechts überschrieben, Verfleckung durch das Siegelwachs; Reste eines Verschlusssiegels, mit papier überdeckt, auf der Rückseite
 Siegel: Verschlusssiegel Maximilians nur noch in Resten vorhanden; wohl königliches Sekretsiegel, Adler mit Brustschild (gespalten von Österreich und Burgund), Umschrift zu abgegriffen; wohl POSSE, Siegel III, Taf. 6, Nr. 7: MAXIMILIANVS ∙ ROMAN(ORVM) ∙ R(EX) ∙ SEMPER ∙ AVGVSTVS ∙ 1501 (so die Umschrift nach der Abb. bei Posse)
Literaturhinweise zur Handschrift:Johann G. LEHMANN, Urkundliche Geschichte der Grafschaft Hanau-Lichtenberg II, Mannheim 1863, S. 434f
Angaben zum Äußeren der Handschrift:Papier
SWB-PPN:367033054
Verknüpfungen:→ Übergeordnete Aufnahme
 
 
Provenienzen:Lehmann, Johann Georg, Exemplar: Donator, gelangte 1877 nach dem Tode von J. G. Lehmann in den Besitz der Universitätsbibliothek Heidelberg

Permanenter Link auf diesen Titel (bookmarkfähig):  https://katalog.ub.uni-heidelberg.de/titel/67254388   QR-Code

zum Seitenanfang