Navigation überspringen
Universitätsbibliothek Heidelberg
Status: ausleihbar
Signatur: 2012 A 10048   QR-Code
Standort: Hauptbibliothek Altstadt / Freihandbereich Monograph  3D-Plan
Exemplare: siehe unten
Verfasst von:Erhart, Walter   i
Titel:Wolfgang Koeppen
Titelzusatz:das Scheitern moderner Literatur
Mitwirkende:Koeppen, Wolfgang   i
Verf.angabe:Walter Erhart
Verlagsort:Konstanz
 Paderborn
Verlag:Konstanz University Press
 Fink
Jahr:2012
 2012
Umfang:463 S.
Fussnoten:Bibliogr. und Literaturverz. S. [421] - 457
ISBN:978-3-86253-027-4
 3-86253-027-2
Abstract:Das ungeschriebene Hauptwerk des Wolfgang Koeppen - eine exemplarische Studie über das literarische Scheitern. Er wurde zu einem berühmten Fall der Literaturgeschichte: ein mutmaßlich nicht mehr schreibender Autor, der die literarische Moderne in Deutschland nach 1945 mit begründete, einen weiteren Roman über Jahrzehnte jedoch verweigerte. Immer noch ungeklärt ist, was sich hinter dem Fall Koeppen verbirgt. Walter Erhart sucht die Gründe weder im Privaten noch beteiligt er sich an der Heroisierung eines notwendig nur noch Fragmente produzierenden modernen Dichters. Er liest die Werkgeschichte dieses Autors vielmehr exemplarisch: als Teil einer noch ungeschriebenen Literaturgeschichte des Scheiterns, als Schreibversuch und Erzählexperiment, mit dem Koeppen zugleich an die Grenzen der ästhetisch-literarischen Moderne geriet und deren unfreiwilliges Ende er beschreibt. „Eingehend zeigt Erhart, wie intensiv Koeppen die eigene Erzählstimme reflektiert und sich dabei auch mit modernen Theorieansätzen, etwa dem französischen „Nouveau Roman“, auseinandergesetzt hat. Darüber hinaus ist für ihn das Scheitern Koeppens aber auch symptomatisch für den Entwicklungsgang der modernen Literatur überhaupt, weshalb eine Flut von Gewährsleuten, seien es Romanautoren oder Theoretiker, aufgerufen und einbezogen werden. Damit überlastet Erhart sein Buch oder setzt es bei manchen Referenzen dem Vorwurf der Beliebigkeit aus - eine Gesamtgeschichte der Moderne hat seine intensive Betrachtung des Koeppen’schen Werkes nicht nötig. Die stärksten Partien hat das Buch da, wo Erhart aus der Fülle seiner Nachlasskenntnisse schöpft und überraschende Querverbindungen durch sämtliche Werkteile und -epochen herstellt. Das letzte Wort im „Fall Koeppen“ ist damit aber vermutlich noch nicht gesprochen“ (FAZ)
URL:: Inhaltsverzeichnis ; Verlag: http://bvbr.bib-bvb.de:8991/F?func=service&doc_library=BVB01&doc_number=025173778&line_number=0001&func_code=DB_RECORDS& ...
 : Inhaltstext ; Verlag: http://deposit.d-nb.de/cgi-bin/dokserv?id=4050232&prov=M&dok_var=1&dok_ext=htm
 : Inhaltsverzeichnis ; Verlag: http://d-nb.info/1022950622/04
 : Rezension: http://www.perlentaucher.de/buch/walter-erhart/wolfgang-koeppen.html
Schlagwörter:(p)Koeppen, Wolfgang   i
Sprache:ger
Reproduktion:Online-Ausg.: Wolfgang Koeppen. - Paderborn: Wilhelm Fink Verlag, 2012. - Online Ressource
RVK-Notation:GN 7276   i
K10plus-PPN:717604292
Exemplare:

SignaturQRStandortStatus
2012 A 10048QR-CodeHauptbibliothek Altstadt / Freihandbereich Monographien3D-Planausleihbar
Mediennummer: 10394595
<DE> NLit KOE 152/108QR-CodeGermanistisches SeminarPräsenznutzung
Mediennummer: 60303386, Inventarnummer: B-1300035

Permanenter Link auf diesen Titel (bookmarkfähig):  https://katalog.ub.uni-heidelberg.de/titel/67284107   QR-Code
zum Seitenanfang